www.Meinbuch.Store – Neues aus der Literatur

Et kütt, wie et kütt! Wat wellste maache?

Es gibt keine Götter

Es gibt keine Götter
Seid euch selbst eine Insel, eine Zuflucht mit Weisheit und Mitgefühl im Buddhismus.

WENN EIN GOTT DIESE WELT GEMACHT HAT, SO MÖCHTE ICH NICHT DER GOTT SEIN: IHR JAMMER WÜRDE MIR DAS HERZ ZERREIßEN.

Daher kann es auch keine Offenbarung eines höchsten Gottes geben, wie sie in den heiligen Schriften der Juden, Christen und Muslime bezeugt wird.

Wenn ein Gott diese Welt gemacht hat, so möchte ich nicht der Gott sein: ihr Jammer würde mir das Herz zerreißen.

Die traurige Beschaffenheit einer Welt, deren lebende Wesen dadurch bestehen, dass sie einander auffressen, die hieraus hervorgehende Not und Angst alles Lebenden, die Menge und kolossale Größe der Übel, die Mannigfaltigkeit und Unvermeidlichkeit der oft zum Entsetzlichen anwachsenden Leiden, die Last des Lebens selbst und sein Hineilen zum bitteren Tode, ist ehrlicherweise nicht damit zu vereinen, dass sie das Werk vereinter All Güte und Allmacht sein sollte.

Vom Bewusstsein wird die Welt gelenkt. An das Bewusstsein ist die Welt gebunden. Der Macht des Bewusstseins ist die Welt unterworfen.

Seid euch selbst eine Insel, seid euch selbst eine Zuflucht. Sucht nicht nach einer Zuflucht außerhalb von euch, denn der Dharma ist eure Insel. Den Dingen geht der Geist voran. Der Geist entscheidet.

By Heinz Duthel

Download from Itunes

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

© 2022 www.Meinbuch.Store – Neues aus der Literatur

Thema von Anders Norén

%d Bloggern gefällt das: